Der Ukraine-Krieg und das CO2

Wenn 50% aller Gebäude in der Ukraine zerstört sein werden und jeder Bürger 25 qm Wohnfläche plus 15 qm Arbeitsfläche braucht, reden wir von 40.000.000 * 40 qm = 160 Mio. qm zu bebauender Fläche, die jeweils ca. 1 Tonne wiegen und ca. 1 Tonne CO2 pro qm für den Bau in die Luft einbringen. Ohne Straßen.

160 Mio. Tonnen CO2.

1 km Autobahn kostet um die 10.000 Tonnen CO2 (https://www.bundestag.de/resource/blob/835692/89d1ef927ee7f5f42292b95cf37109eb/WD-8-002-21-pdf-data.pdf). Die Ukraine hat knapp 14.000 km Fernstraßen.

Wenn auch hier 50% zerstört sind, kostet der Wiederaufbau der Fernstraßen 35 Mio. Tonnen CO2. Nicht-Fernstraßen gibt es ungefähr zehnmal so viele. Die lassen wir aber erst einmal weg…

Deutschland hat 2021 insgesamt 762 Mio. Tonnen CO2 in die Luft gepustet. Ein Tempolimit von 120 km/h soll nach Umweltbundesamt 2,6 Mio. Tonnen CO2 einsparen helfen.

Anders gesagt: Der Wiederaufbau alleine von Häusern und Straßen der Ukraine kostet das Klima genauso viel wie 75 Jahre Tempolimit.

Nur um einmal die Verhältnisse klar zu bekommen.